Schalldämmung Wohnung: Tipps im Umgang mit Hall und Lärm zu Hause

Schalldämmung Wohnung: Tipps im Umgang mit Hall und Lärm zu Hause
1. Mai 2021 Tanja Michelis

Schalldämmung in der Wohnung mit Akustikelementen

So bekommen Sie Hall und Echo in den Griff

Das Zuhause ist unsere Lebensoase. Sind wir gestresst, tanken wir hier Energie. Brauchen wir Ruhe vom hektischen Alltag, finden wir ihn hier. Jedenfalls sollte es so sein. Bei einer schlechten Raumakustik ist das jedoch nicht so einfach. Woher kommen diese Probleme mit der Raumakustik?Moderne Einrichtungsdesigns leben von glatten Oberflächen und edlen Materialien wie Beton und Glas. Doch diese Schönheiten haben leider einen Makel: Sie verändern die Raumakustik. Und leider nicht zum Guten.

In diesem Artikel geht es um die schlechte Akustik ausgehend von sogenanntem Luftschall. Übertragung von Lärm und Geräuschen über Körper (Körperschall) wie der Wand oder Rohren findet keine Berücksichtigung.

Was sind die Kennzeichen einer schlechten Raumakustik?

Die Kennzeichen einer schlechten Akustik sind häufig sehr ähnlich. Wenn bei Ihnen mindestens zwei der nachfolgenden Punkte zutreffen, empfehlen wir Ihnen über den Einsatz von Schallabsorbern nachzudenken, um die Raumakustik zu verbessern.

  1. Es gibt ein (starkes) Echo.
  2. Gesprochenes Wort ist nicht gut zu verstehen.
  3. Gesprochenes hört sich “zu laut” an.
  4. Hantieren mit Stühlen, Besteck oder anderem wirkt lauter als nötig
  5. Es ist anstrengend mit Freunden oder der Familie länger beisammen zu sitzen, da es dann besonders laut wird.
  6. Musik im Hintergrund wirkt mitunter störend, weil Gesprochenes dann noch schlechter zu verstehen ist. Man vermeidet Radio und ähnliches.

Sind Ihnen einige dieser Punkte bekannt? Dann könnten die nächsten Tipps für Sie sinnvoll sein.

Lösungen zur Verbesserung der Raumakustik in den eigenen vier Wänden

Die besten Ansätze zur positiven Veränderung der Raumakustik sind:

  1. Reduzieren von glatten Oberflächen durch Decken (z.B. auf glatten Leder-Sofas), Unterlagen (z.B. bei glatten Stühlen oder auf dem Tisch) und Teppichen (z.B. bei der Couch oder am Spielbereich der Kinder)
  2. Ausnutzen natürlicher “Diffusoren” in Form von Vorhängen oder Plissees, Zulassen zum Teil offener Regale (z.B. mit Büchern), Zulassen von Kleidung (z.B. mit Garderoben statt geschlosssenen Schränken) sowie Pflanzen (GROSS!)
  3. Hinzufügen von dekorativen Schallabsorbern an den Wänden in Form von → schalldämmende Bilder mit stimmungsvollen Motiven oder aber → einfarbigen Akustikpanels
  4. Hinzufügen von optisch zurückhaltenden Dämmelementen an der Decke in Form von → schalldämmende Platten aus Basotect, z.B. über dem Esstisch oder bei großflächigen Wohnbereichen

Einige Beispiele für Akustikelemente zur Schalldämmung in der Wohnung

Einfarbige Schallabsorber Elemente im Treppenaufgang

Einfarbige Schallabsorber Elemente im Treppenaufgang

Schalldämmende Bilder am Esstisch

Schalldämmende Bilder am Esstisch

Welche Elemente zur Schalldämmung brauchen Sie wann?

Es gibt viele verschiedene Elemente, um eine Schalldämmung in der Wohnung zu realisieren. Egal welches Design Sie wählen, gilt es auch immer, die richtige Position und passende Schallabsorberstärke zu finden.

Es gibt folgende Regeln:

  1. Absorber an der Wand machen Sinn, wenn Sie damit nahe an die Geräuschquelle kommen.
  2. Je direkter der Schall auf einen Absorber treffen kann desto besser.
  3. Entfällt die Wand für Schallabsorber, sollten schalldämmende Elemente an der Decke angebracht werden.
  4. Die Decke ist außerdem auch bei sehr großen Räumen sinnvoll.

Das heißt konkret für die wichtigsten Bereiche:

Schalldämmung im Wohnzimmer:
Eher an der Wand (z.B. hinter der Couch / gegenüber dem Fernseher)
Ergänzend an der Decke bei viel Glas rund herum

Schalldämmung im Essbereich
Eher über dem Tisch, ergänzend an der Wand, falls diese nicht zu weit weg ist (z.B. mehr als 2 m)

Schalldämmung im Flur oder Treppenaufgang
An der Wand

Schalldämmendes Bild über einem Sideboard

Schalldämmendes Bild über einem Sideboard

Schalldämmung in der Wohnung mit Schallschutzbildern

Schallschutzbilder im Wohnraum

 

schallschutz platten individueller zuschnitt decke

Schalldämmende Elemente an der Decke im Wohnraum

Schallschutzplatten Akustikdecke Esszimmer Basotect Platten

Schalldämmung am Essplatz mit Basotect-Platten an der Decke

Schalldämmende Bilder im Hobbyraum

Akustikbilder mit Wunschmotiven im Hobbyraum

Definition Schalldämmung Wohnung:

Wenn Maßnahmen ergriffen werden, um Geräusche in der Wohnung zu reduzieren, spricht mann von einer Schalldämmung in der Wohnung. Hierbei unterscheidet man zwischen zwei Ursachen:

  1. Akustikprobleme wegen Luftschallübertragung
  2. Akustikprobleme wegen Körperschallübertragung

Diese beiden Problemfelder benötigen komplett verschiedene Behandlungen zur erfolgreichen Schalldämmung in der Wohnung.

Schalldämmung in der Wohnung bei Körperschall

In den Bereich “Körperschall” im Zusammenhang mit Wohnen fällt vor allem die ungeliebte Störung durch Nachbarn. Dies können Schritte sein, aber auch laute Gespräche. Schalldämmende Maßnahmen dagegen bedürfen in der Regel komplexer baulicher Maßnahmen. Ist man selbst die Ursache, kann z.B. eine Trittschalldämmung nachgerüstet werden. Liegt die Quelle der Störung bei den Nachbarn, kann man sich in den eigenen vier Wänden oft nur mit einer Vorsatzwand behelfen.

Schlechte Raumakustik wegen Luftschallübertragung

Die Schalldämmung in der Wohnung gelingt bei Luftschallübertragungen in der Regel sehr gut und auch ohne bauliche Maßnahme. Möglich sind kleine Veränderungen in der mobilen Einrichtung, aber auch ergänzende Maßnahmen wie schallabsorbierende Elemente, z.B. Akustikbilder oder Schallabsorberplatten.

 

Überblick: Diese schalldämmenden Akustikelemente können Zuhause benutzt werden

Grundsätzlich können zwei Akustikelemente unterschieden werden:

  1. die günstigen und praktischen Absorberplatten
  2. die nicht mehr ganz so günstigen, dafür sehr schönen Akustikbilder

In ihrer Wirkung unterscheiden sich diese beiden Produkte NICHT. Sowohl Akustikbilder als auch Schalldämmplatten absorbieren gleichermaßen Schall und reduzieren damit deutlich Hall und Lärm. Erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten zur Schalldämmung.

Für Praxen mit besonders hohen Anforderungen an Sauberkeit empfehlen wir den Einsatz von Akustikbilder im AluStyle oder WoodStyle. Die Rahmen sind abwischbar und die Bezüge waschbar.

Wissen kompakt

Viele Antworten auf typische Fragen werden in unseren FAQ ausführlich beschrieben wie zum Beispiel “Wieviele Akustikbilder benötige ich?”, “Was kann ich gegen Hall machen”, “Helfen Akustikbilder bei …”

→ FAQ

Preisanfrage

Falls Sie schon wissen, welche Absorberelemente und wieviele Sie benötigen, schreiben Sie uns einfach eine E-Mail. Dann erhalten Sie kurzfristig und kostenfrei ein unverbindliches Angebot von uns.

→ Preisanfrage

Flächen Berechnung

Mit Fotos und Grundriss ermitteln wir Ihren konkreten Absorberbedarf. Außerdem erhalten Sie auch Vorschläge zur Positionierung und Ausführung der Elemente – die rundum-zufrieden Akustikberatung.

→ Beratung

Mehr über Raumakustik und den physikalischen Hintergrund von Schallschluckern erfahren Sie bei der Wikipedia:
Raumakustik Wikipedia

Weitere Informationen finden Sie hier:
Schalldämmung mit Akustikbildern