Häufige Fragen und Antworten

Die wichtigsten Akustikbild Infos auf einen Blick.

Erkunden Sie häufige Fragen zu Akustikbildern im Allgemeinen und zum Kauf in unserem Akustikbilder Online-Shop

Sie brauchen mehr Informationen über die Funktionsweise von Akustikbildern? Oder haben Sie eine Frage zum Bestellen von Akustikbildern in unserem Akustikbilder-Online-Shop? Dann helfen Ihnen möglicherweise unsere FAQ.

Für Firmen, Behörden, Praxen und Vereine:

Individuelles Angebot anfordern!

Auf Wunsch erhalten Sie ein individuell passendes Angebot zu Ihren Anforderungen. Schnell, kostenfrei und unverbindlich.

Angebot anfordern

1. Schallabsorption

  • Eine erste Entscheidungshilfe zu Akustikelementen an der Wand oder an der Decke

    Akustikdämmung an der Wand oder an der Decke?

    Bei Räumen bis zu einer Größe von ca. 20-50 qm empfiehlt es sich, eher an den Wänden mit Absorbern zu arbeiten. Bei größeren Räumen oder Großraumbüros sollte man vor allem über eine Deckenlösung nachdenken, sofern die Nutzung sehr verteilt und einigermaßen gleichmäßig im gesamten Raum ist. Bei einer partiellen Nutzung in der Nähe von Wänden sind Wandabsorber sinnvoller, da sie in diesem Fall näher am Schallereignis (Sprache, Stuhlschieben, Tippen) sind als die Decke. Schallprobleme aufgrund von Lauf-Geräuschen z.B. in Fluren oder Grossraumbüros können am besten über die Decke oder einen Teppich behoben werden.

    Als grobe Grundregel kann man sagen, dass Akustikbilder dann sinnvoll sind, wenn die Geräuschquelle (z.B. ein Mensch oder ein Drucker) nicht weiter als ca. 1,5-2 m weg und in etwa auf Höhe des Bildes ist. Zusätzlich können bei Raumgrößten über ca. 15 qm Deckenelemente helfen, um das gesamte Geräuschaufkommen im Raum zu reduzieren. Bei einem geringeren Abstand der Geräuschquelle zur Wand macht das Akustikbild in jedem Fall mehr Sinn als eine Deckenlösung. Gleiches gilt für sehr kleine Räume wie z.B. Telefonkabinen.

    Besonderheiten der Raumakustik in Konferenzräumen:

    Falls es seitlich neben oder über dem TV oder der Beamerfläche noch Platz gibt, sollten dort ebenfalls Absorber hin, da in dieser Richtung bei Videokonferenzen viel gesprochen wird.
    Falls Sie eine feste Beamerfläche haben, könnte diese als akustische Beamerfläche umgesetzt werden. Gibt es ein Lautsprechersystem auf dem Tisch, das noch oben / schräg oben strahlt, sollte man zusätzlich noch Absorber über dem Tisch einplanen.

    Akustikelemente an der Decke:

    An der Decke gibt es die Möglichkeit, Absorberplatten direkt an die Decke anzukleben oder Deckenhänger anzubringen. Natürlich besteht auch die Möglichkeit einer baulichen Maßnahme (Akustikdecke), die wir hier aber nicht betrachten. Hierfür gibt es darauf spezialisierte Unternehmen.

    Deckenlösungen kommen immer dann zum Einsatz, wenn die Räume sehr groß sind (z.B. Großraum, Restaurant, Mensa). Dann werden die Akustikelemente großflächig platziert, so dass fast die gesamte Decke damit gedämmt wird. In Einzelfällen kann auch eine punktuelle Anbringung sinnvoll sein, z.B. bei einer intensiven Nutzung in einem Bereich des großen Raumes.

    Deckenlösungen können auch dann zum Einsatz kommen, wenn die Wände kleiner sind (normale Büros, Wohnungsräume, Kitaräume), wenn an den Wänden keine Möglichkeit besteht. Falls es machbar ist, sollten jedoch punktuell zusätzlich Bilder an der Wand gehängt werden, z.B. direkt neben einem Essensbereich.

     

  • Wie ist die Wirksamkeit Ihrer Akustikbilder?

    Unsere Bilder haben eine sehr gute Wirksamkeit. Basotect, unser verwendeter Akustikdämmstoff, hat sehr gute Absorptionswerte – vor allem im Bereich der menschlichen Sprache sowie hohen Frequenzen. Unsere Akustikbilder sind für den Einsatz in Räumen gedacht, in den gesprochen wird. Aus diesem Grund verwenden wir Basotect für unsere Akustikbilder und erzielen damit entsprechenden Erfolg in der Wirksamkeit. Die Bezugsstoffe sind so ausgewählt, dass sie möglichst offene bzw. strukturierte Oberflächen aufweisen. So gelingt die Verbindung des besonderen Design-Anspruch hinsichtlich einer hochwertigen Ästhetik mit der schallabsorbierenden Wirkung.

    Die nachfolgende Grafik zeigt unsere beiden Bildtiefen mit ihren jeweiligen Absorptionswerten. Unsere Tiefenabsorber mit 8 cm Dicke sind durchgehend sehr stark und erreichen im kompletten Frequenzbereich Absorberklasse A. Sehr gut zu erkennen ist auch, dass unsere Standardbilder mit 4 cm Dicke in Frequenzen ab 900 Hz ebenfalls Klasse A besitzen. Die Absorberklassen A und B sind perfekt für Büroräume. Beachten Sie, dass die Klassen keine Gewichtung vermitteln, sondern lediglich eine Beschreibung. Es ist auch möglich, mit zuviel Absorption einen Raum schalltot zu machen. In der Akustik gilt deswegen NICHT pauschal „Viel hilft viel“. Vielmehr geht es darum, den genauen Bedarf zu ermitteln und die passenden Produkte, die besten Positionen und die benötigte Menge zu ermitteln.

     

  • Wie viele Akustikbilder benötige ich?

    Für die meisten unserer Kunden waren in der Vergangenheit 1 bis 3 Akustikbilder ausreichend – abhängig vom gewählten Format. Die benötigte Menge an Akustikbildern ist außerdem stark davon abhängig, wie Ihr Raum beschaffen ist und wie Sie ihn möbliert haben. Auch die bauliche Substanz kann eine Rolle spielen.

    Um ein Gefühl für die Problematik zu erhalten, machen Sie am besten einen Kurz-Check: Schauen Sie sich Ihren Raum einmal genau an und beantworten Sie sich folgende Fragen: Wie groß ist der Raum? Wie groß sind die glatten Flächen? Ist nur eine Wand glatt oder sind es mehrere Wände? Gibt es Wände aus Glas oder viele Fenster? Gibt es Whiteboards oder Sideboards oder andere Einrichtungsgegenstände mit glatten Oberflächen? Wie ist der Raum ansonsten möbliert (Stühle, Tische, Pflanzen etc.). Liegen sich die glatten Wände gegenüber? Kommt der störende Schall von Ihnen oder sind es Ihre Nachbarn?

    Die Ursachen für störenden Hall sind sehr vielfältig. Deshalb ist eine fixe Angabe zur benötigten Menge schwierig. Die Angaben auf unserer Website sind Vorschläge, die für Ihre konkreten Räume abweichen können.

    Auf der Basis unserer Erfahrung und der unserer Kunden empfehlen wir eine Ausstattung mit circa 10 % bis 35% der größten Wandfläche.
    Ist Ihr Raum zum Beispiel 5×4 m groß und 3 m hoch, würde man 5×3 m = 15 qm als Ausgangswert annehmen. Davon 10% entsprechen 1,5 qm Absorberfläche. 20% wären 3 qm. Eher 10% sind sinnvoll, wenn Ihr Hall-Problem eher klein ist oder sich in einem bestimmten Teil des Raumes konzentriert (z.B. Schreibtisch, Esstisch). 20% empfehlen wir für alle Kunden mit größeren Hall-Problemen oder bei einem Raum, der möglichst komplett eine akustische Verbesserung erhalten soll. Bei besonderen Raumformaten (z.B. schlauchig-flachen Räumen) kann die benötigte Menge größer sein, da hier eine eher gleichmäßig verteilte, flächige Anbringung empfehlenswert ist.

    Gerne können Sie uns kontaktieren oder Bilder Ihres Raumes zusenden, so dass wir gemeinsam eine passende Lösung ermitteln.

  • Kann ich auch nur 1 Akustikbild aufhängen?

    Grundsätzlich gilt, dass jedes aufgehangene Akustikbild bzw. Akustikpaneel einen Effekt erzielt. Also lautet die Antwort zunächst klar: JA!

    Die Stärke des schallabsorbierenden Effektes ist jedoch abhängig von Ihrem Raum und Ihrer Möblierung und natürlich auch von der Menge der Absorberfläche – also der Gesamtfläche der aufgehangenen Bilder. Allgemein gilt: Je mehr Fläche Sie mit Akustikbildern ausstatten, desto besser ist Ihr Ergebnis. Ist Ihr Raum eher klein (unter 20 qm) oder das Problem z.B. nur in einem bestimmten Bereich akut, erzielt 1 Akustikbild im großen Format in der Regel einen deutlich spürbaren Effekt.

  • Welches Absorbermaterial verwenden Sie bei Ihren Akustikbildern?

    Neben dem Bezug unserer Stoffe, der bereits eine schall-optimierende Wirkung hat, sind unsere Bilder mit dem Akustikdämmstoff Basotect von BASF gefüttert. Basotect ist sehr leicht und dennoch gut wirksam. Die Bilder haben je nach Format eine Wirktiefe von 4,0 cm. Durch das flache Format integrieren sie sich sehr gut in den Raum bzw. die Einrichtung.

    Eckdaten des Akustikdämmstoffs Basotect:

    • optimal für die Absorption von Schall im Bereich der menschlichen Sprache
    • extrem leicht mit filigraner, offenzelliger Struktur
    • Brandverhalten nach DIN 4102 B1 schwer entflammbar , FMVSS 302 , UL 94 V0 + HF1
    • Temparatureinsatzbereich: – 40 °C bis + 150°C
    • Raumgewicht: ca. 9 kg / m3
  • Welche Möglichkeiten gibt es noch, den Schall in meinen Räumen zu reduzieren?

    Akustikbilder sind eine sehr elegante, schicke Möglichkeit, den Hall in Ihrem Raum zu verringern. Alternativ besteht auch die Möglichkeit, mit dem „reinen“ Absorptionsmaterial zu arbeiten. Die sogenannten Absorberplatten sind in rechteckiger Form, aber auch als Quadrate oder Kreise erhältlich. Das Material wird nicht mit einem Stoff bezogen und ist daher im Vergleich günstiger erhältlich. Typische Materialdicken sind 3 und 5 cm, aber auch dickere Platten können über uns bezogen werden. Das Material kann als Deckenhänger angebracht werden. Alternativ kann es auch verklebt werden. Hierfür kann Montagekleber aus dem Baumarkt. Sollten Sie Interesse an dieser Alternative haben, kontaktieren Sie uns gerne und wir beraten Sie über Ihre Möglichkeiten.

    Ergänzend zu den Akustikbildern oder Absorberplatten können Sie auch viele alltägliche Dinge für die Verbesserung nutzen. Gerne möchten wir Ihnen hier einige Möglichkeiten vorstellen:

    Gardinen und Vorhänge:
    Verwenden Sie an Ihren Fenstern lange, fast wandhohe Schals. Die gewellte Struktur des Stoffes bei einem zusammengezogenen Vorhang bricht den Schall und hilft so, den Hall zu verringern. Sind die Vorhänge zugezogen, decken sie die glatte Fensterfläche ab und sorgen so für eine Verbesserung des Raumklanges.

    Pflanzen:
    Die Aufstellung von großen, blattreichen Pflanzen wie z.B. dem Ficus Benjamin, hat einen guten Effekt auf die Halligkeit in Ihrem Raum. Die Pflanze wirkt wie ein natürlicher Diffuser und verringert so den Hall in Ihrem Raum.

    Bouquets:
    In Besprechungsräumen eignet sich auch das Aufstellen großzügiger Bouquets für eine sehr ansprechende Akustik verbessernde Maßnahme. Bei der Auswahl des Bouquets sollten Sie auf eine großzügige, lockere Blumenauswahl achten.

    Teppiche:
    Teppiche sind ebenfalls eine sehr einfache Möglichkeit, die Akustik in Ihrem Raum zu verbessern. Am besten wirkt eine große Fläche im Verhältnis zur Grundfläche des Raumes. Sie können aber einzelne Brücken legen. Der Effekt ist dann nicht so stark, aber trotzdem vorhanden.

    Regale:
    Falls es Ihre Raumgestaltung zulässt, erwägen Sie das Anbringen von Regalen. Besonders schön und wirksam sind z.B. sechseckige Regale. Durch ihre besondere Form sind sie tolle Diffuser-Objekte. Falls es möglich ist, bevorzugen Sie offene Regale anstelle von verschlossenen.

    Ausrichtung von Lautsprechern und Sitzplätzen:
    Tatsächlich spielt die Ausrichtung von TV-oder PC-Lautsprechern eine große Rolle. Mitunter kann eine leichte Eindrehung um 1-2 ° in die eine oder andere Richtung oder nach oben oder unten den schlechten Einfluss auf die Raumakustik verringern, ohne nennenswerte Einbußen im Klangerlebnis.

    Produkte:
    Akustikbilder mit Motiv oder einfarbig zur Anbringung an der Wand
    Akustikbilder mit Motiv, einer Farbe, in weiß oder grau zur Anbringung an der Decke
    Akustikplatten zur Anbringung an der Wand oder der Decke
    Deckenhänger (Deckensegel, Akustikpaneel) zur Anbringung an der Decke
    Lebende Akustikelemente (bepflanzte Akustikelemente) zur Anbringung an der Wand
    Akustikelemente als Raumtrenner (z.B. Hängeelemente)
    Akustikleuchten zur Anbringung über Tischen
    Akustikhocker zur Platzierung im Raum
    Akustiksäulen zum Abhängen von der Decke oder zum Aufstellen im Raum
    Akustik-Eckelemente zum Aufstellen im Raum
    Akustik-Kugeln zum Abhängen von der Decke

  • Bieten Sie auch günstige Alternativen zu Akustikbildern an?

    Unsere Passion ist ein ansprechendes und elegantes Raumdesign. Deswegen liegt der Fokus unserer Produkte auf den stoffbezogenen Akustikbildern.

    Dennoch bieten wir auch eine preiswerte Alternative zu Akustikbildern an, die vor allem für den Einsatz an der Decke bestimmt ist: Absorberplatten ohne Bezug. Sie sind hochweiß, vergilben nicht und werden direkt auf die Wand oder an der Decke verklebt. So haben Sie einen minimalen Aufbau (ca. 3-5 cm je nach Wahl der Dicke).

    In unserem Sortiment haben wir Absorberplatten in Kreisform, Rechteckform oder als Säule.
    Je nach Ausführung startet der Quadratmeterpreis bereits bei 46 €. Benötigtes Material zur Anbringung (Montagekleber) erhalten Sie auf Wunsch ebenfalls bei uns.

    Alternativ können die Platten auch mit einer kleinen baulichen Ergänzung mit Aufhängern versehen werden.

2. Zu unseren Akustikbildern

  • Können die Akustikbilder auch an der Decke montiert werden?

    Ja, unsere Akustikbilder können an der Decke aufgehängt werden. Hierfür bieten wir Ihnen ein zusätzliches Seilsystem, mit dem Sie das Bild in beliebiger Höhe abhängen können. Sie benötigen zur Montage Bohrer für die Decke. Bitte beachten Sie, dass Ihre Decke eine hinreichende Stabilität hat. Unsere Bilder der Größe 120×80 haben zum Beispiel ein Gewicht von ca. 7 kg. Verteilt auf 4 Hänger (1 pro Ecke) ergibt das eine punktuelle Belastung von ca. 1,8 kg.

    Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte.

  • Wie ist die Aufhängung der Akustikbilder?

    Unsere Akustikbilder haben auf der Rückseite jeweils 2 Aufhänger. Damit hängt das Bild über lange Zeit perfekt gerade.
    Um die Bilder an der Wand aufzuhängen, benötigen Sie noch – je nach Wandbeschaffenheit und Größe Ihres Bildes – 2 Nägel oder aber Dübel und Schrauben bzw. Haken.

    Mehr dazu erfahren Sie auf unserer Infoseite zur Aufhängung

  • Können die Akustikbilder auch als Deckensegel eingesetzt werden?

    Unsere Akustikbilder werden mit einem stabilen Holzrahmen gebaut. Sofern Ihre Decke eine gute Stabilität hat, ist es problemlos möglich, unsere Bilder auch waagerecht von der Decke abzuhängen. Bei Bedarf erhalten Sie von uns ein entsprechendes Seilsystem.

  • Können die Akustikbilder auch mit einer Galerieschiene aufgehängt werden?

    Ja, das ist problemlos möglich. Die Aufhänger an der Rückseite bieten gute 2,5 mm Platz, um einen Haken einzuhängen. Mehr zu der Aufhängung erfahren Sie auf unserer Info-Seite.

  • Was bedeutet „Akustikbild im Leinwandstil“?

    Unsere Akustikbilder haben keinen äußerem Alurahmen oder Holzrahmen. Die „Hülle“ besteht aus Stoff, der alle sichtbaren Flächen bedeckt. Um den Stoff auch über den Seiten laufen zu lassen, wird er über die vorderen Kanten geschlagen und an den Ecken gefaltet. Diese Faltung kennt man typischer Weise von Leinwänden. Daher kommt die Bezeichnung „Akustikbild im Leinwandstil“. Unsere Akustikbilder haben NICHT die klassische Leinwandoberfläche. Es geht bei der Bezeichnung tatsächlich „nur“ um die Verarbeitung des Deckstoffes.

  • Welche Farben stehen mir zur Auswahl?

    Unsere Akustikbilder sind in einer festen Auswahl handverlesener Farben erhältlich. Sollten Sie einen anderen Farbton wünschen, kontaktieren Sie uns gerne.

  • Welche Motive habe ich zur Auswahl?

    Unsere Akustikbilder sind in einer festen Auswahl handverlesener Motive in modernen Designs erhältlich. Sie haben auch die Möglichkeit, ein eigenes Motiv drucken zu lassen. Dies kann ein Foto, eine Grafik oder ein Logo sein.

  • In welchen Räumen kann ich Ihre Akustikbilder einsetzen?

    Klassische Raumtypen:

    Sie können unsere Akustikbilder sehr gut in Besprechungsräumen, Wohnzimmern, offenen Küchen, Wartebereichen und ähnlichen Räumen einsetzen. Für Hausflure und Treppenaufgänge, das heißt eher schlauchige Räume oder aber komplexe Raumgrundrisse empfehlen wir eine größere Menge an Akustikbildern an mehreren Wänden oder den Einsatz zusätzlicher Maßnahmen wie z.B. Deckenhänger oder Eckenabsorber.

    Feuchte Räume:

    Unsere Akustikbilder eignen sich eher nicht für den Einsatz an feuchten Wänden. Für Feuchträume besteht die Möglichkeit, die Akustikbilder alternativ zur MDF-Platte mit einem Kunststoff-Bezug auf der Rückseite zu verschließen. Die Bilder können dann auch in normalen Badezimmern oder Toiletten-Räumen eingesetzt werden.

    Raumgröße:

    Die Größe Ihres Raumes sollte ein Volumen von ca. 200 Kubikmeter nicht übersteigen, wenn Sie mit Akustikbildern bzw. Akustikelementen an der Wand arbeiten möchten. Sie ermitteln das Volumen, in dem Sie Ihre Grundfläche (Länge x Breite) x Ihre Raumhöhe multiplizieren. Für größere Räume empfehlen wir den Einsatz von Deckenlösungen zur Verbesserung der Raumakustik.

    Ein Beispiel:
    Ihr Raum hat eine Größe von 5 x 6 m und eine Höhe von 3,20 m. Dann ist das Volumen des Raumes 5 x 6 x 3,20 m = 96 Kubikmeter groß. Dieses Volumen liegt unter 200. Damit wäre eine solche Raumgröße für unsere Akustikbilder geeignet.

     

  • Warum haben Ihre Akustikbilder zum Teil so kleine Grundflächen?

    Die Idee unserer „kleinen“ Formate ist, dass man mehrere Farben (Flächen) kombinieren kann und so eine schöne Abwechslungsmöglichkeit bekommt. Wenn Sie z.B. 4 quadratische Akustikbilder haben, können Sie sowohl in der Hängung als auch in der Farbigkeit Abwechslung schaffen:

    Zum Beispiel können Sie eine dicht an dicht Hängung machen (erzeugt eine große Akustikbild-Fläche). Sie können aber auch 2 x 2 Âkustikbilder hängen, sprich 2 Quadrate nebeneinander oder übereinander und dazwischen zur anderen Reihe Abstand. Sie können auch alle 4 in einer Reihe hängen. Und – Sie können sich das jederzeit neu überlegen! Da die Bilder sehr leicht sind, genügen Nägel für die Anbringung der Akustikbilder vollkommen. Die Nagellöcher können bei weißen Wänden sehr einfach wieder verschlossen und kaschiert werden.

    Außerdem können Sie mit den Farben mehr „spielen“. Sie können alle Akustikbilder in 1 Farbe nehmen. Aber Sie könnten auch verschiedene Farben nehmen. Zusammen mit verschiedenen Hängungen ergeben sich sehr viele Möglichkeiten, Ihre Wand zu gestalten und eben auch mal Abwechslung reinzubringen.

    Dem gegenüber steht das Aufhängen eines großes Akustikbildes:
    Hier könnten Sie sich für 1 Farbe entscheiden und das Akustikbild würde fest an einer Stelle der Wand hängen.

    Die schallabsorbierende Wirkung ist je nach Wandfläche möglicherweise bei einem großen Bild auch etwas geringer als bei einzelnen Bildern mit der gleichen Gesamtfläche. Wenn z.B. links und rechts neben dem Bild noch sehr viel leere Wand kommt, ist das nicht so gut für die Akustik. Einzelne Bilder können Sie besser verteilen und so eine breitere Fläche mit Absorbern bestücken.

    Bei Interesse an eigenen Formaten für Ihre Akustikbilder kontaktieren Sie uns bitte.

3. Bezahlung

  • Welche Bezahlmöglichkeiten habe ich?

    Sie können Ihre Akustikbilder und Akustikpaneele bequem per Rechnung bezahlen. Als kleines Handwerksunternehmen freuen wir uns über zeitnahe Zahlungseingänge. Entsprechend ist auch die Zahlung per Paypal möglich.

4. Lieferung

  • Wie werden die Akustikbilder und Platten versendet?

    Unsere Pakete verschicken wir mit DHL oder Hermes (je nach Größe).
    Großformatige Bilder über 140 m Länge werden per Spedition angeliefert. Hierfür vereinbaren wir mit Ihnen einen Anlieferungstermin.

  • Ist der Versand versichert?

    Ja. Der Versand Ihrer Akustikbilder ist selbstverständlich versichert. Die Lieferung erfolgt mit DHL oder Hermes – je nach Paketgröße.

  • Wie schnell bekomme ich meine Akustikbilder?

    Ihre Bilder werden nach der Bestellung in unserer Manufaktur individuell gefertigt. Der Versand erfolgt binnen weniger Werktage. Bitte schauen Sie hier in unseren Überblick zu den Versandzeiten. Die Zeiten variieren je nach Ausführung als einfarbige Version oder Bild mit Motiven zwischen 9 und 12 Werktagen. Sie haben außerdem die Möglichkeit, eine Express-Fertigung mit uns abzustimmen.

    Bitte beachten Sie, dass die Fertigungszeit für Akustikbilder mit eigenem Logo oder Akustikbilder mit eigenem Motiv erst ab der Lieferung und Freigabe des finalen Druckmotives läuft.

5. Rückgabe

  • Wird der Kaufpreis bei einer Retoure erstattet?

    Sobald die Akustikbilder wieder bei uns sind, werden sie von uns überprüft. Der Kaufpreis wird Ihnen erstattet, sofern die zurück gesendeten Akustikbilder ohne von Ihnen oder durch mangelhafte Verpackung verursachte Schäden sind. Der Kaufpreis wird dann auf ein von Ihnen benanntes Konto binnen 5 Tagen zurück gezahlt.

  • Wie verpacke ich meine Akustikbilder im Falle einer Rücksendung richtig?

    Bitte verwenden Sie bei einer Rücksendung das von uns verwendete Verpackungsmaterial oder etwas Adäquates. Wenn Sie mehrere Bilder zurücksenden, achten Sie bitte darauf, dass immer die Stoffseiten aufeinander liegen, um Abdrücke der Aufhängung auf der Vorderseite eines aufliegenden Bildes zu vermeiden. Bei der Rücksendung beschädigter Bilder können wir keine Erstattung vornehmen.

  • Muss ich den Versand bei einer Rückgabe bezahlen?

    Ja. Wir können im Falle einer Rücksendung die entstehenden Versandkosten leider nicht tragen.

  • Kann ich meine gekauften Akustikbilder zurück geben?

    Ja. Es gilt das 14-tägige Rückgaberecht für Privatverbraucher. Unternehmen können die Bilder nur dann zurück geben, wenn eine Reklamation aufgrund eines von uns verursachten Schadens vorliegt.

    Bitte sehen Sie aber davon ab, mehrere Bilder zu bestellen, um sich das Material anzuschauen und eine Auswahl zu treffen. Nutzen Sie für diese Entscheidung bitte unseren gratis Stoffmuster-Service.

    Individuelle Maßanfertigungen sind von der allgemeinen Rückgabe ausgeschlossen.
    Reklamationen sind jedoch selbstverständlich möglich.

Beispiele zur Verbesserung der Raumakustik in Büros: